] }
 
Close
(0) items items
You have no items in your shopping cart.
All Categories
    Filters
    Language
    Search

    Burroughs, William S. : Naked Lunch

    Die ursprüngliche Fassung
    Die Offenbarung der Beat-Generation in der ursprünglichen Fassung.William «Bill» Lee ist ein schwuler Junkie. Die Welt seiner Sucht ist die die fiktive «Interzone», ein urbanes Ödland, wo Gut und Böse um die Kontrolle über die Menschheit ringen. Es wimmelt dort von Agenten, Drogenhändlern und grässlichen Kreaturen, unter denen Lee geradezu normal erscheint. Denn Lees Aufmerksamkeit gilt jenem gefrorenen Augenblick nackter Realität, in dem man sieht, was da auf den Zinken der Gabel steckt - bei einem «Naked Lunch».«Erst die neue Übersetzung macht für deutsche Leser nachvollziehbar, warum Burroughs als größter Satiriker seit Swift gefeiert wurde.» (FAZ)
    15.20
    Kartonierter Einband (Kt)
    ISBN: 978-3-499-25644-8
    innert 1-2 Tage lieferbar
    Availability: In stock

    Über den Autor Burroughs, William S.

    William S. Burroughs wurde 1914 in St. Louis, Missouri, geboren und starb 1997 in Lawrence, Kansas. Er studierte in Harvard und lernte 1944/45 Jack Kerouac und Allen Ginsberg kennen - gemeinsam bildeten sie die Keimzelle der Beat-Generation. Die Publikation von «Naked Lunch» im Jahre 1959 markierte gleichzeitig Burroughs' Durchbruch als Schriftsteller und einen Meilenstein im Kampf gegen die literarische Zensur. Der Roman beeinflusste eine ganze Generation von Autoren in ihrem Schaffen - unter ihnen Thomas Pynchon, J.G. Ballard und William Gibson. Zeit seines Lebens blieb Burroughs eine Leitfigur der amerikanischen Gegenkultur; er arbeitete mit Künstlern wie Laurie Anderson, Lou Reed, Kurt Cobain, Robert Wilson und David Cronenberg, der «Naked Lunch» 1991 verfilmte.

     Michael Kellner, 1953 in Kassel geboren, war, früher im Leben, Buchhändler und Verleger und übersetzt u.a. William S. Burroughs, Allen Ginsberg, Armistead Maupin und Atticus Lish. Er lebt in Hamburg.

    Weitere Titel von Burroughs, William S.